A+ A-

Poznań Baroque, also ein Herbst mit altertümlicher Musik

Poznań Baroque 2013, das sind 12 Tage, 23 Konzerte und fast 100 Künstler. Eine Musik in vielen Facetten: traditionell, weniger traditionell und vollkommen unerwartet – auch für diejenigen, die sie nicht kennen.

Poznań Baroque 2013

An mehreren Novemberabenden in Posen wird bereits zum dritten Mal Barockmusik erklingen. Das Festival entstand 2011 zur Feier des polnischen Vorsitzes im Rat der Europäischen Union und wurde zum festen Bestandteil der Posener Musikszene.

Dieses Jahr wird das Festival 12 Tage dauern und sowohl Bekanntes präsentieren aber auch überraschen. Im Programm stehen berühmte Meister, wie Johann Sebastian Bach, Henry Pucell, Georg Friedrich Händl, Antonio Vivaldi oder Claudio Monteverdi, aber auch weniger bekannte Komponisten, wie Giovanni Girolamo Kapsberg, François Dufaut, William Corkine, Johannes Schenk, Diego Ortiz und viele weitere.
Frederike HeumannDie Musiker kommen aus aller Welt und spielen auf originalen barocken Instrumenten. Die Gäste werden die Möglichkeit haben so seltene Instrumente wie den Lirone, die Theorbe oder die Arpa Doppia zu hören.
Das Festival ist nicht nur an Musikkenner gerichtet, sondern möchte auch Menschen ansprechen, die entweder keine barocke Musik hören oder sie einfach noch nicht kennen. Das abwechslungsreiche Programm, die günstigen Eintrittskarten, sowie die Treffen im Buchladen „Głośna“, bei dem viele überraschende Fakten zur Barockmusik verraten werden, sollten selbst die Skeptiker überzeugen.

 

Facebook

Facebook